PhotonWave

PhotonWave-Lichttherapie: Lichtnahrung.

Zu wenig Sonnenlicht ist nicht gut für unser Gehirn, denn es bekommt dadurch nicht genug „Lichtnahrung“. Durch Stress oder Traumata wird unser Sehfeld immer kleiner: Irgendwann betrachten wir die Welt dann nur noch wie durch ein Loch, anstatt sie in ihrer Ganzheit wahrzunehmen. Die PhotonWave-Lichttherapie trägt dazu bei, dass es uns nicht nur körperlich besser geht, sondern wir leichter emotionale Stabilität erreichen und Stimmungsschwankungen ausgleichen können.

Das Licht wandert via Sehnerv vom Auge bis zum Sehzentrum in den Hinterkopf. Auf seinem Weg stimuliert dieser Lichtimpuls viele Gehirnareale, unter anderem das Hauptkontrollzentrum des Gehirns, das unseren gesamten Körper – Hormone, Stoffwechsel, Emotionen – beeinflusst.

Unterstützend kann die Methode der PhotonWave-Lichttherapie sehr vielfältig eingesetzt werden. Beispielsweise bei Allergien, Depressionen und chronischen Erkrankungen. Sitzungen vor dem Lichtgerät dauern in der Regel 5 bis 15 Minuten, je nach Anzahl der benötigten Farbkombinationen.

Die PhotonWave-Lichttherapie stärkt unter anderem:

  • Immunsystem
  • Entgiftungsfähigkeit des Körpers
  • Hormonregulation
  • alle Organfunktionen
  • Fitness und Schlaf
  • Haut, Augen
  • körperliches und emotionales Gleichgewicht
  • Selbstwertgefühl und Motivation
  • Konzentration und Gedächtnis


    photonwave


 

Wie funktioniert Licht-Stimulation?

« Farbiges Licht beeinflusst sowohl physische als auch psychologische Aspekte eines jeden Menschen »

licht stimulation

Heutzutage sind Licht und Farbe allgemein als Heilmittel bei Depressionen und Hauterkrankungen bekannt. Man hat die Kraft des elektromagnetischen Spektrums wiederentdeckt. Hauptsächlich der Teil, den wir als SICHTBARES LICHT wahrnehmen, ist unentbehrlich auch für unsere Gehirnfunktion.

Wenn das autonome Nervensystem nicht im Gleichgewicht ist, bekommen wir physische und emotionale Defizite. Licht stimuliert über die Retina und den Nervus Opticus:

  1. den visuellen Cortex
  2. den HYPOTHALAMUS, das "Hauptkontrollzentrum des Gehims"

Der Hypothalamus beeinflusst des autonome Nervensystem, die Zirbeldrüse, die Hypophyse und das limbische System.

Die Aufname von Licht wird gehemmt, wenn die Funktion des Nervus Opticus (Sehnerv) eingeschränkt ist und er somit zu wenig elektrische Impulse an das Gehirn sendet. (Dies kann mit Hilfe der visuellen Gesichtsfeldmessung geprüft werden).

Was ist die Ursache von Lichtmangel im Gehirn?

Allgemein: Mangel an Sonnen- Tageslicht und zu viel Einfluss von Kunstlicht.

Genauer: Stress (Trennung, Schule, Arbeitsplatz), Traumata (z.B. Geburtstrauma, erlebte Gewalt etc.), Schleudertrauma, Narkosen, entzündliche Ohrenprozesse etc.

 

Spezifische PhotonWave-Einsätze:

Detoxprogramme: Die Ausleitung von Schwermetallen, nach Dr. Klinghardt ist eine der Top-Methoden für viele Therapeuten.

Allergien, Pilze:in vielen Fällen ungewöhnlich schnell gelöste Probleme mit dem Candida Programm.

AD/HS, Legasthenie und andere schulische Problemstellungen: Viele Kinder mit Lern- und Verhaltungsstörungen erhalten durch die Lichtstimulation eine neue, überraschende Chance; mit dem Lernerfolg kommt das Selbstbewusstsein zurück. Erleichterung für Kinder UND Eltern.

Traumatische emotionale Erfahrungen werden anhaltend gelöst, Psychotherapien können unterstützt und oft verkürzt werden; in manchen Fällen erweist sich die Lichtstimulation auch als alleinwirksam.


 

Die Lichtstimulation ist eine nicht invasive, angenehme Methode, um viele chronische und akute Beschwerdebilder zu lindern oder anhaltend aufzulösen.

 


PhotonWave Licht-Stimulation

Bemerkenswerte Resultate bei spezifischen Beschwerdebildern:

  • Immundysfunktion
  • Allergien
  • Traumata
  • Hauterkrankungen, Verbrennungen
  • Chronische Schmerzen
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • ADHD, Hyperaktivität, Leseschwache
  • Depressionen
  • Augeprobleme
  • Toxische Belastungen (Schwermetalle)